Freitag, 9. November 2007

Danke, Paracetamol

Als ich gestern aus dem Labor ging hatte ich Kopfschmerzen. Ich war nicht sicher, ob der Abend noch zu retten war. Ich nahm zwei Tabletten Paracetamol und legte mich hin. Nach einer halben Stunde noch immer keine Wirkung, ich nahm nochmal zwei, ich hatte ja noch was vor.
Arcade Fire spielen in Berlin, in der Columbiahalle.


Und nachdem die Wirkung der Tabletten endlich einsetzt kann ich das auch geniessen.
Ich will das nicht beschreiben. Es hat alles gestimmt, der Sound, die Spielfreude, Videokunst auf der Buehne, durchdachtes Licht, gefuehlte hundert verschiedene Instrumente und unglaublich viel Energie.

Und danach, was macht man mit einem perfekten Abend? Man setzt ihn wieder aufs Spiel, indem man sich das naechste Konzert angucken geht.


Los Campesions! sollten um elf im Magent spielen. Und da mich ihre Single so beeindruckt hatte wollte ich unbedingt dabei sein.
Nachdem es hier ein wenig schleppend losging sprang der Funke ueber. Die Richtung des Sprungs, ob von der Band in Publikum oder andersherum ist nicht sicher zu bestimmen, danach aber gab eskein Halten mehr. Der Sound war nach der Columbiahalle etwas enttaeuschend, aber das war mir egal. Ich hab getanzt - die ganze Zeit.

Bildquelle, Lizenz, Bildquelle

Edit: Konzertkritik bei den Blogrocking Beats

1 Kommentar:

I`m the Mother of the retarded Butcher hat gesagt…

ich kanns bezeugen, also das tanzen, los campesinos und paracetamol, arcade fire leider nicht.